Vampirgruft



1. TV-Serie, 1985
 
Die Fotos wurden mir mit freundlicher Genehmigung vom NDR zur Verfügung gestellt.


 


 

Fernsehserie in 13 Teilen nach den Büchern  „Der kleine Vampir" und „Der kleine Vampir zieht um". Deutsch-kanadische Koproduktion (NDR, Polyphon & Norflicks Kanada u.a.). Im Oktober 2008 erschienen alle Folgen bei ARD-Video als DVD-Box.

 

Drehbuch: Richard Nielsen, Regie: René Bonnie're
Drehort: Edmonton, Kanada
Gedreht 1985, deutsche Erstausstrahlung ab 31. Dezember 1986 im ARD
Weitere Infos: NDR-Fernsehen, Gazellenkamp 57, 22529 Hamburg

Wie z. Bsp. die Aufnahmen in der Wohnung der Bohnsacks sowie in der Gruft, wurden nahezu die gesamten Friedhofs-Szenen in einer eigens dazu umgebauten Lagerhalle in Edmonton / Canada gedreht; Lediglich einige Tages-Außenaufnahmen wurden auf einem echten Friedhof gemacht. Von Norflicks erhielt ich die Info, dass es sich hierbei um den St. Albert Cemetery im Osten von Edmonton handelte.

Die Serie wurde in Englisch gedreht. Gert Fröbe sprach seinen Text ebenfalls in Englisch (hier ein alter Zeitungsartikel dazu) und synchronisierte sich für die deutsche Version schließlich selbst.
 

 
 

In den Hauptrollen:
(in Klammer die deutschen Synchronstimmen)

Rüdiger, der kleine Vampir - Joel Dacks
Anna - Marsha Moreau
Lumpi - Jim Gray

Tante Dorothee (engl. Hildegard) - Lynn Seymour
Onkel Theodor (engl. Ludwig) - Michael Gough (t)
Geiermeier (engl. Gurmeyer) - Gert Fröbe (t)
Anton Bohnsack (engl. Anton Basker) - Christopher Stanton *
Helga Bohnsack - Susan Hogan  Foto *
Robert Bohnsack - Michael Hogan  Foto v
Frau Puvogel (engl. Mrs. Perkins) - Barbara Reese  Foto *
Effie Puvogel (engl. Effi Perkins) - Cathy (Kathy) Wenschlag  Foto *
Udo Schäfer (engl. Cyrill Schaeffer) - Kristofer Kent  Foto ***
(Matthias Klimsa) ****
(Saskia Weckler)
(Andreas von der Meden)
(Karin Eckhold)
(Günther Jerschke, t)
(Gert Fröbe, t)
(Tobias Pauls)
**
(Heidi Schaffrath)
(Rolf Becker)
(Katharina Brauren, t)
(Kerstin Draeger) **
(unbekannt)

* Die teils verwendete Schreibweise "Bohnensack" oder "Puhvogel" ist nicht korrekt.

** Kerstin Draeger hat bei der Hörspielproduktion von "Der kleine Vampir und die große Liebe" (Ariola Express / Europa / Europa Logo), produziert vom Rabbit Studio, auch die Olga gesprochen. Tobias Pauls sprach ebenfalls auf den Hörspielen, wie auch in der Serie, den Anton.

*** Für die Rolle des Udo Schäfer wird manchmal ein Schauspieler namens "Dale Capnehurst" genannt. Diese Meldung ist jedoch falsch.

 
**** Matthias im Jahr 2002 (aus der ARD-Serie "Berlin, Berlin")


 

Onkel Theodors Ansprache (Text) auf der "Alles ist vergeben - Party" findet ihr unter "Michael Gough"
 

Zeitungsartikel

Fotogalerie
 

Titelsong: „They can see in the dark". Die schnelle Version (welche "Jim Gray" alias Lumpi in Folge 4 "Der gewaschene Umhang" auf dem Parkdeck singt) erschien 1998 auf dem CD-Sampler „I Remember, A Travel In Time 2", Synthetic Symphony/SPV (der Sampler ist inzwischen vergriffen und nicht mehr im Handel). Die langsamere Kurzversion (Intro der ersten Fernsehserie) ist leider nie auf einem offiziellen Tonträger erschienen. Alle Versionen kostenlos unter Downloads.

Bitte habt Verständnis dafür, dass ich keine Kopien der Serien oder der Songs daraus anfertige!
 


 

They can see in the dark - Songtext (Text: Richard Nielsen)

After our blood, freezes the flood / All through the night / And gifted with sight - to see in the dark /
They can see in the dark /
You know they can fly, can fly oh so high / Live under the earth / And gifted from birth /
They can see in the dark / They can see in the dark / Vampires, vampires /
They can see in the dark / They can see in the dark /
All through the night / And gifted with sight / Vampires

After our blood, freezes the flood / With dangers at hand / Cry out through the land /
They can see in the dark - vampires can / They can see in the dark - vampires can /
Vampires, vampires / They can see in the dark / They can see in the dark /
With dangers at hand / Cry out through the land / Vampires, vampires

You know they can fly / Can fly oh so high / If you see one tonight / Don't put up a fight /
Make peace while you can / Make a friend if you dare / A friend who can fly / Can fly oh so high /
And see in the dark / And live under the earth / Make a friend if you can / Of vampires

Vampires, vampires, vampires... / Vampires can / They can see in the dark
 
 


 

Episodenführer (Text: ARD)

Folge 1 „Nächtlicher Besuch” (Erstsendung am 31.12.86)
Der gelangweilte Vampir Rüdiger verlässt sein Grab, und während er herumfliegt, fällt sein Blick auf Anton Bohnsack. Antons Eltern wollen ausgehen. Als sie weg sind, erscheint Rüdiger am Fenster. Es kommt zur ersten Begegnung der beiden Jungen - der eine elf, der andere 146 Jahre alt. Rüdiger bringt Antons Zimmer durcheinander. Da erscheint Frau Puvogel, die Nachbarin, die auf Anton aufpassen soll. Als sie wieder geht, kann Rüdiger aus seinem Versteck kommen. Anton und Rüdiger unterhalten sich, bis die Eltern zurückkommen. Rüdiger versteckt sich erneut.
Nachdem Antons Eltern eingeschlafen sind, werden sie von Rüdiger und Anton beobachtet, doch durch eine ungeschickte Bewegung der beiden wachen sie wieder auf. Rüdiger packt Anton und fliegt mit ihm aus Antons Zimmerfenster. Aber Anton hat Angst: „Ich bin doch noch nie geflogen.” Da lässt Rüdiger ihn lachend zurück und fliegt davon. Währenddessen landet Geiermeier auf dem Flughafen. Sein Beruf: Vampirjäger!

Folge 2 „Fliegen will gelernt sein” (Erstsendung am 04.01.87)
Auf dem Friedhof, der Wohnung der Vampire, gibt Onkel Theodor Rüdiger eine Lektion in Vampirgeschichte. Vetter Lumpi, der wie ein 18jähriger Punker aussieht, hört gähnend zu. Bei Anton verläuft der Tag wie immer. Helga, Antons Mutter, verkauft ein Haus in der Nähe vom Friedhof an einen gewissen Geiermeier. Antons Vater Robert versucht, etwas in der Wohnung zu reparieren, und es kommt zu einem Unfall, bei dem sich Helga am Knöchel verletzt. In der Abenddämmerung kommt Rüdiger wieder und bringt einen zweiten Vampirumhang mit. Anton bekommt die ersten Flugstunden in seinem Zimmer. Seine Mutter hört Stimmen und geht in Antons Zimmer, aber Rüdiger hat sie noch rechtzeitig bemerkt und versteckt sich im Schrank. Als die Mutter weg ist, verlässt Rüdiger das Haus. Anton behält den Umhang und übt in seinem Zimmer ein bisschen zu fliegen. Beim Tee ist die Mutter sehr neugierig und versucht Anton über seinen neuen Freund - Rüdiger - auszufragen. Aber Anton hält dicht.
Geiermeier hat es sich in seinem neuen Haus bequem gemacht. Er singt ein Vampirjägerlied. Onkel Theodor schaut dabei von Friedhof aus durchs Fenster zu.

Folge 3 „Bei Schlottersteins” (Erstsendung am 11.01.87)
Geiermeier bereitet sich intensiv auf seine Vampirjagd vor, in der Gruft warnt Onkel Theodor seine Familie vor dem Vampirjäger. Antons Eltern wollen wieder einmal ausgehen. Die 14jährige Effie (Tochter von Frau Puvogel) wird als Babysitter bestellt. Anton ist entsetzt und verzieht sich auf sein Zimmer. Nach kurzer Zeit erscheint dort Rüdiger am Fenster. Beide starten zum ersten Nachtflug über die Stadt. Auf dem Friedhof machen sie einen großen Bogen um Geiermeier und gelangen in die Gruft. Es scheint niemand zu Hause. Doch - Tante Dorothee liegt in ihrem Sarg, und als sie aufsteht, schubst Rüdiger seinen Freund in seinen Sarg und setzt sich darauf, um Anton zu schützen. Die misstrauische Tante wird vom Bellen eines Hundes abgelenkt und von weiteren Nachforschungen abgehalten. Die Jungen kriechen unterdessen hinaus auf den Friedhof. Rüdiger begleitet Anton in seine Wohnung und fliegt dann zurück zur Gruft. Effie schläft im Wohnzimmer. Anton schreckt sie auf, als er über ihren Kopf hinweg fliegt...

Folge 4 „Vampirumhänge wäscht man nicht” (Erstsendung am 18.01.87)
Es beginnt in der Wohnung der Bohnsacks. Es ist Sonntagmorgen, der Vater hat einen Kater vom vorherigen Abend, die Mutter arbeitet schon fleißig. Sie hat Antons Vampirumhang gewaschen, weil er grässlich stank. Sie denkt, dass Antons merkwürdiger Freund ihn vergessen hat. Anton ist entsetzt, er nimmt den Umhang nach dem Essen mit auf den Friedhof. Auf dem Weg dorthin trifft er Udo. Der ist neugierig und möchte mehr über den Umhang wissen, aber Anton wimmelt ihn ab. Auf dem Friedhof wird er von Geiermeier erwischt und zurechtgewiesen, weil er auf einem Grabstein herumhüpft. Anton hört auf, bemerkt, dass Udo ihm gefolgt ist und kommt zu einer Keilerei zwischen den beiden. Geiermeier kommt dazu und sieht den Vampirumhang. Aber Udo packt sich den Umhang und rennt los. Anton verfolgt ihn und wird dadurch zwar Geiermeier los, kann aber Udo nicht finden. So versteckt sich Anton und wartet. Als es dunkel wird, tauchen plötzlich die Vampire auf und verschwinden im Dunkeln. Anton fängt Rüdiger ab und erzählt ihm, was passiert ist. Beide überlegen, wie sie den Umhang schnellstmöglich wiederbekommen. Sie gehen in die Richtung, in der Anton wohnt und bleiben in einer Straße stehen, in der etwa 30 Punker herumtanzen. Rüdiger erspäht den herumhüpfenden Lumpi und tanzt dann mit einem Punkmädchen. Anton kann nicht mithalten und geht heim. Zuhause sitzen Antons Eltern und diskutieren über Antons „seltsames Verhalten”. Anton sagt ihnen, dass sein neuer Freund und seine Schwester am nächsten Mittwoch zum Tee kommen. Eigentlich ist er hundemüde und will ins Bett, aber Rüdiger kommt noch und will sich mit ihm unterhalten. Doch Anton schläft ein, woraufhin Rüdiger seufzend heim fliegt.

Folge 5 „Annas Trick” (Erstsendung am 25.01.87)
Es ist Abend. Rüdiger und Anna erreichen Antons Kinderzimmerfenster. Anna hat einen Topf Flugpulver mitgebracht. Sie will Anton helfen, den Umhang wiederzubekommen. Rüdiger fliegt zurück in die Gruft, weil er einen Schnupfen hat. Nach einem kurzen Disput mit seiner Mutter verlässt Anton das Haus und macht sich auf den Weg zu Udo. Dort trifft er auch Anna wieder, der es tatsächlich gelingt, den Umhang zurückzubekommen. Udo verfolgt Anton und merkt, dass dieser den Umhang nicht hat. Zu Hause trifft Anton Anna, die mit dem Umhang in seinem Zimmer auf ihn gewartet hat. Antons Mutter, die Stimmen aus seinem Zimmer hört, kommt, um nachzusehen. Sie sieht zwar Anna nicht, aber sie stößt das Gefäß mit dem Flugpulver um. Der Inhalt ergießt sich über das Bettzeug, und schon fängt alles an zu schweben. Anna und Anton fliegen zum Friedhof, kommen haarscharf an Geiermeier vorbei in die Gruft, und Anton muss sich wieder einmal in Rüdigers Sarg verstecken, weil Tante Dorothee auftaucht. Später in dieser Nacht werden Antons Eltern durch das Geräusch der Waschmaschine geweckt, und sie entdecken ihren Sohn, der mitten in der Nacht sein Bettzeug wäscht. Zu merkwürdig benimmt sich dieses Kind!

Folge 6 „Rüdiger in Jeans” (Erstsendung am 01.02.87)
In Antons Zimmer nörgelt Rüdiger über das Teetrinken bei Antons Eltern herum. Anton überzeugt ihn, dass eine "menschliche" Verkleidung notwendig ist und holt sich den Schlüssel zum Keller der Eltern, in dem viele alte Sachen eingemottet sind. Auf dem Weg dorthin trifft Anton Effie, die ihm nachspioniert. Anna, Rüdiger und Anton stöbern in den Sachen nach etwas Passendem. Anna findet nichts und geht. Effie beobachtet sie, wie sie die Garage durchfliegt. In Udos Wohnung stiehlt sie schließlich das Kleid seiner Schwester. Effie, die noch in der Garage wartet, sieht sie zurückkommen und erneut durch die Garage fliegen. Schnell stürmt sie nach oben und erzählt alles ihrer Mutter. Frau Puvogel überredet Antons Vater, in den Keller zu gehen. Doch Anna und Rüdiger haben sich längst versteckt.
Inzwischen stiehlt Geiermeier aus einem Buch in der Bücherei alte Bilder der Vampirfamilie.
Dadurch zieht er die Aufmerksamkeit der Studenten und der Bibliothekarin auf sich. Diese ruft die Polizei. Geiermeier stürmt nach draußen, und weil gerade eine Musikkapelle vorbeizieht, kann er entkommen.

Folge 7 „Tee mit Überraschungen” (Erstsendung am 08.02.87)
Es ist Mittwoch und Anna und Rüdiger werden von Anton und seinen Eltern zum Tee erwartet.
Sie verspäten sich - denn es ist ja noch ziemlich hell draußen. Die Mutter ist verärgert und  Anton ziemlich aufgeregt. Auf dem Friedhof sind die beiden Vampire dabei, sich zu verkleiden und ihre Vampirsachen zu verstecken. Kaum sind sie gegangen, klettern Tante Dorothee, Onkel Theodor und Lumpi aus ihren Särgen, um den beiden "Kleinen" zu folgen.
Anna und Rüdiger sind unterdessen bei den Bohnsacks angekommen und überreichen ihre  Geschenke - einen Moos-Stein und einen Strauß aus Pilzen. Beim Tee isst Anton heimlich für die beiden mit. Anna trinkt Milch, und Rüdiger hat sich Fleischbrühe genommen. Vom Dach aus werden sie von Lumpi, Tante Dorothee und Onkel Theodor beobachtet - angewidert. Vater Bohnsack fährt die beiden Gäste "nach Hause". Sie lassen sich an einem Haus in der Nähe des Friedhofes absetzen. Während Herr Bohnsack wartet, huschen beide in ein Haus, vorbei an dem erstaunten Besitzer.
Als Anna und Rüdiger in die Gruft zurückkommen, werden sie von einem Tribunal erwartet. Rüdiger wird aus der Gruft verbannt und sein Umhang beschlagnahmt.
Geiermeier führt in seinem Haus Gespräche mit sich selbst. Er hofft auf einen  heruntergekommenen Vampir - so einer müsste doch leicht zu fangen sein!

Folge 8 „Rüdiger in Not” (Erstsendung am 15.02.87)
Anna will nach der verunglückten Teeparty-Einladung ihr gestohlenes Kleid zurückbringen. Sie  ruft artig bei Antons Mutter an und bedankt sich für die Einladung. Antons Eltern gehen wieder mal aus, und so kann Anna Anton in Ruhe erzählen, was vorgefallen ist. Rüdiger schläft in der Garage im Auto eines anderen Hausbewohners - sie haben die Luft aus den Reifen gelassen, um es unbeweglich zu machen. Im Keller helfen ihm Lumpi, Anna und Anton dabei, sich gemütlich-vampirisch einzurichten. Sie haben seinen Sarg mitgebracht und verstecken ihn in der Rumpelkammer. Effie hat inzwischen Antons Vampirumhang gestohlen. Der umhanglose Rüdiger ist sehr deprimiert; so geht Anton nach oben, um seinen zu holen. Nach heftigen Auseinandersetzungen mit Effie kann er ihn wiederbekommen. Als die Eltern zurückkommen, petzt Effie alles. Anton soll von der Garage fernbleiben - er wird nach dem Schlüssel gefragt, sagt aber, er hätte ihn verloren (er hat ihn Rüdiger gegeben). Bei der nun folgenden Suchaktion ist der Schlüssel natürlich nicht zu finden.
Später bekommt Anton ihn von Anna zurück und gibt ihn seinem Vater. Der erzählt ihm, dass er die Rumpelkammer aufräumen will. Antons Probleme werden immer größer: Der verbannte Freund Rüdiger kommt in Gefahr, entdeckt zu werden.

Folge 9 „Unruhe im Keller” (Erstsendung am 22.02.87)
Anton lässt sich ein Duplikat des Kellerschlüssels anfertigen, um den ziemlich durchhängenden Rüdiger zu besuchen. Als seine Mutter ihm erzählt, der Vater sei in den Keller gegangen, rennt Anton hinunter, und es gelingt ihm, ihn von Rüdiger abzulenken. Aber Unruhe und gegenseitiges Misstrauen bleiben. Geiermeier versucht unterdessen, auf dem Friedhof eine Rede an die Vampire zu halten. Einige Fußgänger bleiben stehen und halten den Alten für irre. Schließlich wird Geiermeier von einem Krankenwagen abgeholt. In der Rumpelkammer im Keller erzählt Anna das den beiden anderen. Alle drei sind jetzt richtige Freunde. Anton geht nach oben und sieht in den TV-Lokalnachrichten eine Reportage über den Geiermeier-Zwischenfall. Geiermeier ist entkommen! Er hat einfach seinen Mantel fortgeworfen, und darunter sah er aus wie ein Krankenpfleger - gute Tarnung.

Folge 10 „Das große Fest der Vampire” (Erstsendung am 01.03.87)
Anton wird von Rüdiger zur "Alles-ist-Vergeben-und-Vergessen-Party” eingeladen. Anna erscheint mit der nötigen Party-Kleidung für beide - denn Rüdiger hofft, dass seine Verbannung aufgehoben wird. Antons Eltern sind unterdessen dabei, sich für eine Einladung umzuziehen.
Die Mutter hat Udo als "Babysitter" für Anton eingeladen. Dieser hat einen selbst gemachten Vampirumhang unter dem Arm. Anton ist aber nicht sehr erfreut über Udos Anwesenheit. Die Eltern gehen, und die beiden Jungen starren sich böse an. Udo zeigt Anton den Umhang, aber der nicht funktioniert (kein Wunder, ohne Flugpulver!). Anton erzählt ihm, man müsse auf dem Friedhof starten. Er zieht seine Vampir-Party-Kleider an, und sie machen sich auf in Richtung Friedhof. Dort herrscht reger Betrieb, seit der Geiermeier-Geschichten. Anton erblickt zwei Vampire, drei herumschleichende Polizisten und einige Neugierige. Anton startet durch. Udo schafft es natürlich nicht und wird von zwei Polizisten erwischt. Geiermeier hat inzwischen einen Hubschrauber gechartert, um eine groß angelegte Vampirsuche durchzuführen. Anton und Rüdiger machen sich auf den Weg zur Höhle, in der die Vampir-Feier stattfindet. Es ist eine große Party und ein Tumult entsteht, als bekannt wird, dass Anton nicht tanzen kann. Plötzlich steht er im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit aller anwesenden Vampire! Erkennen sie den Menschen Anton? Das wäre sein Ende.

Folge 11 „Geiermeier ist überall” (Erstsendung am 08.03.87)
Immer noch auf der Vampir-Party. Anton hat sich der allgemeinen Aufmerksamkeit entziehen können. Die Tanzerei ist in vollem Gange. Immer, wenn Anton an der Reihe ist, trippelt er herum, macht einen Purzelbaum und verursacht ein Durcheinander. In einer Seitenhöhle versucht Anna, ihm ein paar Tanzschritte beizubringen. Er stolpert, fällt in einen kleinen Teich, und sein Vampir-Make-up ist hin. Aber was nun? Da kommt auch noch Tante Dorothee und entdeckt die beiden, schaut aber zum Glück nicht direkt in Antons Gesicht. Rüdiger kommt mit dem Umhang durch einen unterirdischen Tunnel schnell hinterher. Da aber treffen sie auf Geiermeier, der aus dem unbewachten Garderobenraum einen Vampirumhang gestohlen hat. Die Kinder nehmen ihm den Umhang weg, und Anton macht sich auf den Heimweg. Aber Geiermeier hat noch einen zweiten Umhang versteckt und verfolgt Anton nun. Zum Glück ist er aber ein lausiger Flieger und bleibt in einem Baum hängen, gerade als die Bohnensacks in ihrem Auto vorbeifahren.
Anton kriecht durch sein Kinderzimmerfenster. Zu Hause finden die Eltern Udo schlafend vor der verschlossenen Wohnungstür Er erzählt eine ebenso wirre Geschichte wie Effie: Anton im Vampirkostüm!

Folge 12 „Ein Transportproblem” (Erstsendung am 15.03.87)
Am Morgen wird mit Hilfe von zwei Bulldozern begonnen, einen Teil des alten Friedhofes aufzureißen. Er weckt Rüdiger in der Rumpelkammer und erzählt ihm, was los ist. Dieser bittet Anton, ins Mausoleum zu gehen und Onkel Theodor Bescheid zu sagen. Anton kriecht in die Gruft, überbringt die schlechte Nachricht und bekommt von Onkel Theodor den Auftrag, zum Hafen zu gehen und Passagen für alle Vampire und ihre Särge auf einem der bald auslaufenden Schiffe zu besorgen. In dieser Nacht ist Allerheiligen. Anton und die Vampire hoffen, sich in der allgemeinen Konfusion, ohne besonders aufzufallen, durch die Stadt bewegen zu können. Die Särge erweisen sich allerdings als so unhandlich, dass Lumpi seine Punk-Rock-Freunde zum Tragenhelfen holen muss. Als sie auf die Straße kommen, sind die Passanten verblüfft.
Geiermeier verteilt an sie gerade Knoblauchstränge. Als er die merkwürdige Prozession erblickt, rennt er hinterher und ruft nach der Polizei. Zwei Polizisten auf Motorrädern halten an und verlangen eine Erklärung. Da erweist sich Anton als mutiger Freund.

Folge 13 „Kein Abschied für immer” (Erstsendung am 22.03.87)
Anton gelingt es, die Polizisten abzuschütteln: Geiermeier verschwindet, und die seltsame Prozession setzt sich fort. In der Nähe der Docks beginnt das große Abschiednehmen. Die Punk-Rocker bekommen Moos-Steine als Dank. Tante Dorothee schenkt Anton eine kleine Violine, und von Anna erhält er ein Glas Flugpulver. Der Abschied ist steinerweichend. Zurück in der Wohnung erzählt Anton seinen Eltern, dass Anna und Rüdiger fort sind. Sie wollen wissen, was es mit den merkwürdigen Geschenken auf sich hat, erfahren von ihrem Sohn aber nichts. Sie erlauben ihm, am nächsten Tag eine "Alles-ist-Vergeben-und-Vergessen-Party” zu veranstalten. Dazu holt sich Anton den beim Vampirfest geklauten Umhang von Geiermeier. Auch Udo lädt er zu seiner Party ein. Danach holt er seinen Freund Teddy vom Busbahnhof ab. Teddy ist enttäuscht, weil er Anna und Rüdiger nun nicht mehr kennen lernen kann. Er hat da so seine Zweifel, was die beiden angeht. Effie und Frau Puvogel werden natürlich auch zur Party eingeladen. Die Party findet in der ganzen Wohnung statt, und es werden Reden gehalten. Beim Gute-Nacht-Sagen versucht der Vater noch einmal herauszufinden, was es denn nun tatsächlich mit den beiden Vampirgeschenken auf sich hat - aber er bekommt keine Antwort. Da sieht er eine Notiz von Rüdiger an Antons Fenster: "Wir sind nur eine Flugnacht entfernt." Die Eltern gehen schlafen, und Teddy und Anton sitzen noch beisammen. Anton schüttet ein wenig Flugpulver aufs Bettzeug, und sie beginnen zu schweben - da glaubt Teddy die Geschichten.
 

Sendetermine waren:

31.12.1986-23.03.1987 ARD sonntags, montags
10.01.1987 ff. ORF1 samstags
02.01.1990-23.01.1990 ARD montags-donnerstags
03.12.1992-15.12.1992 1Plus täglich
14.01.1993-04.02.1993 ARD montags-donnerstags
1997 ARD
1997-08.01.1998 B1 (Berlin)
23.01.1998-11.02.1998 KiKa montags-freitags
02.01.1999-27.03.1999 ARD samstags
02.01.1999-27.03.1999 KiKa samstags
07.11.1999-07.02.2000 N3 sonntags, montags
25.02.2000-14.03.2000 KiKa montags-freitags
31.07.2000-21.08.2000 Südwest montags-donnerstags, in "Yo!Yo!Kids"
29.01.2001-30.04.2001 MDR
25.03.2001-27.05.2001 ARD sonntags, auch 16.4. und 1.5.
25.05.2001-12.06.2001 ORB montags-freitags ~7.30 Uhr
01.06.2001-19.06.2001 B1 (Berlin) montags-freitags ~6.30 Uhr
13.06.2001-02.07.2001 N3 montags-freitags ~14.30 Uhr
28.12.2001-17.01.2002 KiKa montags-freitags 13.35 Uhr

Die Senderechte sind inzwischen abgelaufen und nach Auskunft der TV-Sender ist ein (neuer) Erwerb dieser derzeit nicht geplant. Aus diesem Grund gibt es momentan keine Wiederholungen.
 


Diese Website ist Bestandteil von www.Gruft-der-Vampire.de