Vampirgruft


Jim Gray
 (Darsteller von Lumpi in der 1. TV-Serie)
 

Geboren wurde Jim Gray am 10. April 1957 und er war bei den Aufnahmen zu "Der kleine Vampir" bereits 28 Jahre alt (teilweise ist zu lesen, dass Jim am 16., bzw. 26.04. geboren sei. Diese Info ist jedoch falsch). Der Schauspieler, der ursprünglich für die Rolle des Lumpi vorgesehen war (es handelte sich dabei um Bob Geldorf), fiel im letzten Moment aus und die Produzenten suchten händeringend nach Ersatz. Dabei stießen sie auf Jim Gray, welcher damals auch Leadsänger der kanadischen Band "Darkroom" war (die Band bestand bei Drehbeginn 4 Jahre und brachte in Kanada 2 LPs heraus). 1983 waren "Darkroom" mit ihrem ersten Album "San Paku" sogar in den kanadischen Radiocharts vertreten. Ihr zweites Album (mit dem Titel "A Test of Time") erschien 1985. 1989 benannte sich "Darkroom" in "Doug Radford" um, Jim Gray war zu diesem Zeitpunkt nach meinen Infos aber schon nicht mehr dabei.
Jim spielte zudem Gitarre und bezeichnete sich selbst als großen Dracula-Fan. Weitere Hobbys von ihm waren damals Golf & Pfeilwerfen.

ACHTUNG: 1998 gründete sich in England eine Band, welche ebenfalls den Namen "Darkroom" trägt und die eine EP namens "Capteworld" und ein Album mit dem Titel "Daylight" veröffentlichten. Diese Band hat jedoch nichts mit Jim Grays "Darkroom" zu tun! Ebenso ist die z.T. verwendete Schreibweise seines Namens als "Jim Grey" nicht korrekt.

Jim Gray sang auch den Titelsong der ersten TV-Serie ("They can see in the dark"). Näheres hierzu (Songtext, Veröffentlichung auf einem CD-Sampler) findet ihr unter der 1. TV-Serie.

 


Jim (Mitte) mit seiner ehemaligen Band "Darkroom"


Erstes Album & Maxi "San Paku", 1983


Das zweite Album "A Test of Time", 1985



Im Dezember 2015 hatte ich die Gelegenheit, mit Jim ein umfangreiches Interview zu führen.

 

1. Die TV-Serie "Der kleine Vampir" liegt inzwischen 30 Jahre zurück. Welche Erinnerungen hast du an diese Zeit? Was sind deine schönsten / besten / lustigsten / vielleicht auch traurigsten Erinnerungen an die Dreharbeiten und die Serie?

Das ist eine große Frage! ... Ich werde versuchen, sie zu unterteilen.
Es war eine perfekte Zeit für mich. Ich war jung, (in meinen 20ern), voller Ehrgeiz und meine Band "Darkroom" war gerade dabei, zu starten.
Ich war in einem Schneideraum in Edmonton Alberta Canada und arbeite an einem neuen "Darkroom" Video, die Produzentin war Ann Stark aus London. Wie es der Zufall wollte, steckte eine andere Londoner Produzentin ihren Kopf durch die Tür, um Ann „Hallo“ zu sagen (sie waren alte Freunde). Sie erzählte, dass sie an einer Fernsehserie mit dem Titel „Der kleine Vampir“ arbeiten und einer der Schauspieler aus seinem Vertrag ausgestiegen sei. Sein Name war „Bob Geldorf“, Sänger der Band „The Boomtown Rats“. Er sollte ursprünglich die Rolle des Lumpi spielen. Aber dann!!! Er entschied sich dafür abzubrechen, um stattdessen an einem Projekt zu arbeiten, das er auf die Beine stellte, „LIVE AID“.

Ich saß dort ruhig und hörte mir die Unterhaltung an, als ich mich umdrehte und sagte: „Falls Sie feststecken und einen ‘Rock & Roll - Vampir‘ brauchen, rufen Sie mich an.“ Am nächsten Tag wurde ich gebeten, ins TV-Studio zu kommen, um den Produzenten und Regisseur zu treffen ... und an diesem Tag bekam ich die Rolle!

 Eine lustige Erinnerung habe ich an die ersten ein, zwei Tage am Set. Die Crew rief mich immer „Mr. Geldorf“. lol

 Einige meiner besten Erinnerungen: Wundervolle Geschichte, die Crew und Schauspieler. Dass ich vom Produzenten gebeten wurde, den Song „They can see in the dark“ zu vertonen, dessen Text er als Gedicht geschrieben hatte. Zudem wurde ein Großteil der Serie in meiner Heimatstadt Edmonton gedreht; und die Wohnung, die sie für die Außenaufnahmen verwendeten, stand in der Nachbarschaft, in der ich aufgewachsen bin, und steht dort noch heute.

2. Welche Erinnerungen hast du an den deutschen Schauspieler Gert Fröbe (Detektiv und Vampirjäger Geiermeier / Gurrmeyer)?

Ich erinnere mich an Gert Fröbe insbesondere als “Goldfinger” aus den James Bond Filmen, als ich jünger war. Deshalb war ich bereits ein großer Fan von ihm.
Er war ein wundervoller Mensch, sanftmütig, lustig, intelligent, und eine Experte seines Handwerks.

Es freute mich immer am Set zu sein, wenn er spielte. Er brachte jeden zum Lachen und man fühlte sich gut. Er war ein sehr netter Mann und ein wirklicher Star! Es war eine Ehre, die Möglichkeit zu haben, mit ihm zu arbeiten.

3. Du warst damals älter als die Kinder-Schauspieler und jünger als die Darsteller von Tante Dorothee, Onkel Theodor usw. Wie hast du dich dabei gefühlt? Und habt ihr euch zwischenmenschlich gut verstanden?

Es war magisch! ...

Die jüngeren Schauspieler waren sehr intelligent und machten ihre Sache sehr gut. Wir hatten ein wirkliches Vertrauen am Set - so wie es wäre, wenn es real sei. Wie das Verhältnis zu einem nicht viel älteren Cousin oder Familienmitglied, mit dem man als Vertrauensperson reden kann. Wie eine Verbindung zwischen jüngeren und älteren, die Geheimnisse der anderen nicht weitererzählen.
Die jüngeren suchten bei mir Unterstützung und die älteren teilten ihre Weisheiten und Erfahrungen mit uns. Es war ein zwischenmenschliches Geben und Nehmen.

 Was die älteren Schauspieler betrifft, so hatte ich nichts als Respekt. Ich war wie ein Schwamm, der alles aufsaugen und lernen wollte. Ich fühlte mich wie ein Kind inmitten der großartigen Talente. Und sie nahmen mich unter ihre Fittiche, wie ein Vater es tun würde.
Und die älteren schauten zu keiner(!) Zeit auf mich herab, wegen meiner Lederjacken, meiner wilden Frisur oder meiner “Rock & Roll Attitüde“.

4. Kanntest du den kleinen Vampir, bevor du die Rolle von Lumpi übernommen hast? Hast du (vorher oder danach) die Bücher gelesen?

NEIN! Ich wuchs als Vampirfan auf, während meiner gesamten Kindheit. Aber ich bin nie auf die Bücher gestoßen. Auch später habe ich sie nie gelesen. Ich möchte in den Erinnerungen schwimmen von dem, was ich während der Dreharbeiten erlebt habe.

5. Hattest du jemals Kontakt mit der Autorin des kleinen Vampirs, Angela Sommer-Bodenburg?

Nein, ich hatte bislang nie die Ehre. Noch nicht.

6. Wusstest du, dass für die Serie die Verwandtschaftsverhältnisse der Vampire verändert wurden? (In den Büchern ist Onkel Theodor bereits verstorben. Und im Gegensatz zu den Büchern, sind die Vampirkinder in der Serie Waisen, die ohne Eltern bei Tante und Onkel wohnen.)

Nein, ich kenne nur das Drehbuch der Fernsehserie.

7. "Der kleine Vampir" ist ursprünglich eine Kinderbuch-Reihe und eine Serie für Kinder. Viele Erwachsene sind heute noch immer Fan davon. Wundert dich das?

Nein, das wundert mich nicht. Wir alle werden älter und schauen auf unsere Kindheit zurück. Und wir teilen Dinge mit unseren Kindern, die wir in deren Alter geliebt haben.
Vampire werden niemals sterben.

8. Wusstest du, dass vom kanadischen Produzenten “Norflicks” ursprünglich eine Fortsetzung mit weiteren 13 Folgen geplant war, die letztendlich aber nie in Kanada umgesetzt wurde? Und wusstest du, dass später (1992) in Deutschland eine Fortsetzung gedreht wurde (“Der kleine Vampir - Neue Abenteuer”)? Hast du diese jemals gesehen?
Falls nicht, kannst du dir hier den Trailer anschauen:
https://youtu.be/JQ2ZYnQRk_4
Und in diesem Video siehst du ab dem Zeitindex 0:30 den Lumpi der 2. Serie:
https://www.youtube.com/watch?v=FbtScmtcO_0
Wie findest du es?

 Nein, das war mir nicht bekannt, bis du mir davon erzählt hast.
Was meine Meinung betrifft ... so möchte ich nicht kritisieren... Ich persönlich lebe in der Version, in der ich gespielt habe ... und diese mag ich! ;-)

9. Konntest du dich mit Lumpi identifizieren? Wie viel von Lumpi steckt in Jim?

Ja, ich muss zugeben, dass ich das wirklich tue! Ich fühle, dass Lumpi ein Teil von mir ist. Und er wird es für die Ewigkeit sein.

10. Inwieweit hat die Rolle des Lumpi dein Leben geprägt und beeinflusst?

Wie Flügel… Lumpi trug mich 30 Jahre lang in alle Ecken der Welt. Er ist ein Freund.

11. Weißt du, warum Lumpi in der Serie immer gegähnt hat und wie empfandst du das? In den Büchern ist Lumpi eher wild und mitten in der Pubertät. In der Serie wirkt er oftmals eher wie ein "Schlafwandler". (Nicht böse gemeint, ich mag Lumpi! :-) )

Lumpi WAR WILD!!! .... Aber ... Das Leben als Vampir ist endlos ... Probleme kommen und gehen, und kommen wieder... Es ist ein fortwährender Kampf, von dem Lumpi gelangweilt ist. Lumpi hat sich von diesen Kämpfen entfernt.
“has ALWAYS! ... been Music!”

12. Hast du heute noch Kontakt zu anderen Darstellern aus der Serie? Weißt du, was sie heute machen?

Nein.

13. Besitzt du zufällig noch private Fotos von damals (zum Beispiel während der Dreharbeiten oder aus den Pausen zwischen den Szenen)? Und falls ja: Wäre es dir möglich, uns diese zu zeigen?
(Leider gibt es nur wenige offizielle Fotos - und kaum Bilder von den Dreharbeiten oder “hinter den Kulissen”.)

Leider besitze ich nur sehr wenige. (Wir hatten noch keine Handys zum Fotografieren zu dieser Zeit. lol)
Während eines Feuers in meinem Haus wurde einst auch vieles vernichtet und ich verlor manches während meiner Reisen.

14. Hast du schon mal deine deutsche Synchronstimme der Serie gehört? Wie klingt diese für dich?

Das erste mal dass ich sie hörte war, als die DVD in Deutschland veröffentlicht wurde.
Da ich nicht in Deutschland lebe (kein Deutsch verstehe) sag mir, was du denkst? lol
(Anm.: Nun, da ich mit der deutschen Synchronstimme aufgewachsen bin und es nicht meine Person ist, die synchronisiert wurde, klingt sie für mich natürlich gewohnt und ganz normal. ;-) ).

15. Es gab viele Spekulationen über den Friedhof in der Serie. Oftmals ist zu lesen, dass die Friedhofs-Szenen in einer künstlichen Kulisse aufgenommen wurden (in einer Lagerhalle in Edmonton). Das schrieb mir auch Joel Dacks (“Rüdiger, der kleine Vampir”) vor einigen Jahren in einem Interview. Dafür wirken die Aufnahmen jedoch sehr echt. Außerdem sieht man im Hintergrund manchmal Autos vorbeifahren.
Zu dieser Frage schrieb mir der damalige Regisseur Richard Nielsen im Jahr 2003, dass manche (aber nur wenige) Außenaufnahmen auf einem echten Friedhof gedreht wurden. Er glaubt sich zu erinnern, dass es der "St. Albert Cemetery" im Osten Edmontons war; aber er ist sich nicht mehr sicher.
Weißt du noch, welcher Friedhof es war?

Ich erinnere mich ebenfalls daran, dass die Bühnenbildner und Kulissen-Bauer einen wirklich sehr guten Job gemacht haben. Es mögen einzelne Außenaufnahmen gedreht worden sein, da würde ich der Aussage von Richard Nielsen vertrauen.

16. Hast du diesen Friedhof nach Beendigung der Serie irgendwann nochmals besucht?

Nein.

17. Weißt du, ob das "Princess Theatre" (Drehort in den Folgen 12 / 13) noch existiert? Ich habe gehört, dass es abgerissen oder umgebaut wurde.

Das Princess Theatre existiert noch immer! Es wurde meines Wissens restauriert, aber nie abgerissen! Ich liebe dieses Theater, es steht in einer der coolsten Ecken von Edmonton. Und im Grunde sieht es noch genauso aus wie damals, als die Serie gedreht wurde.

18. Hast du außer bei "Der kleine Vampir" noch in anderen Filmen oder Serien mitgespielt? Wenn ja, welche waren das?

Ja, das habe ich. Ich war üblicherweise der “Bad Guy" oder ein Außerirdischer. lol  ;-) Aber ich müsste mich selbst googeln, um mich an die einzelnen Rollen zu erinnern.
Ich habe auch in künstlerischen Kurzfilmen mitgespielt, das war irgendwie cool. Aber ich habe keinen Überblick über die einzelnen Filme.

19. Würdest du gerne wieder in Filmen mitspielen? Oder liegt dein Hauptaugenmerk heute auf der Musik?

Musik wird immer meine erste Liebe sein! Aber ich mag auch die schauspielerische Seite. Ich würde gerne mehr machen. Ich bin nun älter (in Menschenjahren) und es gäbe vieles, das ich gerne in Filmen ausdrücken würde.

20. Wer sind deine Vorbilder?

Wow ... Eine große Frage! ...
Seit ich geboren bin, bin ich wie ein “lernender Schwamm”... Mein (deutscher) Kunstlehrer sagte einmal zu mir: „Kopiere alles!!! Dann zerknülle es und wirf es weg. Was danach übrig bleibt, ist von dir!“
Ich habe vieles im Leben “gemolken”. Und ich liebe jede Art von Musik!
Was Filme betrifft, so schaue ich normalerweise alte Schwarzweißfilme aus den 40ern und 50ern. Aber es fasziniert mich auch, wie sehr sich die Technik verändert und entwickelt hat.
Eine Lebensspanne ist nicht genug. Ein Vampir zu sein ist gut...!

21. Wirst (oder wurdest) du auf der Straße manchmal (noch) mit "Lumpi" oder auf deine Rolle als Lumpi angesprochen?

Ja (lustige Geschichte).
Ich erinnere mich, dass ich eines Tages in mein Hotelzimmer in London ging. Meine Zimmertür stand noch offen, als plötzlich zwei Frauen vom Flur aus Fotos von mir machten. Ich starrte sie an und fragte sie, was sie da machen. Daraufhin zeigten sie auf den Fernseher hinter mir. Ich drehte mich um und sah, dass Lumpi im Fernseher lief. lol

Viele Personen nennen mich auch heute in meinem richtigen Leben noch „Lumpi“. Und ich bin stolz darauf, Lumpi zu sein! :-)
Ich bin froh, dass Menschen etwas mögen, von dem ich ein Teil bin. Es ist ein gutes Gefühl. Eine „Feel Good Show“ mit viel Liebe und Fürsorge.

22. Weißt du, wie alt dein jüngster und dein ältester Fan ist? Bekommst du heute noch Fanpost, zum Beispiel auf Facebook?

Seit dem ersten Tag, als “Der kleine Vampir” im Fernsehen lief, vor über 30 Jahren, habe ich Freundschaften in der ganzen Welt geschlossen; Orte, von denen ich nie zuvor etwas gehört habe. Diese Freunde und Fans haben die Serie mit ihren Kindern geteilt, mit mehr als drei Generationen. Somit umfasst die Altersspanne heute vier Generationen, von 4 bis 65. Und ja, ich bekomme nach wie vor Fanpost und Nachrichten über Facebook. Danke dafür! Es ist eine Familie! :-)

3. Wie ist es für dich, nach so vielen Jahren heute noch auf deine Rolle als Lumpi angesprochen zu werden?

Wie bereits gesagt - es ist eine Familie und wird es immer sein. Ich liebe es!

24. Hast du eine gültige / offizielle Autogrammadresse, an die dir Fans schreiben und dich um ein Autogramm bitten können?

Nicht wirklich. Aber ich habe Seiten auf Facebook und ich versuche jede private Nachricht zu beantworten, die ich bekomme.

25. Wie berühmt bist oder warst du in Kanada (durch die Serie und / oder deine Band “Darkroom”)?

Darkroom war recht bekannt in Kanada. Wir waren viel auf Tour und hatten Fans überall auf der Welt. Die Band es gibt es noch (bzw. wieder), aber wir touren nicht mehr.
„Der kleine Vampir“ und Lumpi brachten internationale Aufmerksamkeit. Für beide Seiten - für mich und für die Band. Ich würde mit ihr sehr gerne nach Deutschland kommen.

26. Was hast du seit "Der kleine Vampir" gemacht? Was war zwischenzeitlich dein Beruf / deine Tätigkeit? Und was tust du heute?

Erneut eine große Frage! 30 Jahre in einem Satz unterzubringen, ist nicht leicht...
Ich habe in verschiedenen Bands gespielt (alle Arten von Musik), getourt, Songs geschrieben, Songs aufgenommen, verschiedene Leben gelebt, geliebt, verloren, wieder geliebt...
Ich freue mich darauf, weitere Songs zu schreiben und aufzunehmen und diese live zu performen. Insbesondere in Ländern, in denen ich noch nicht war. Und Freunde & Fans im wirklichen Leben zu treffen, die ich bislang nur durch das Internet und von Briefen kenne.

27. Es gab eine Wiedervereinigung deiner Band "Darkroom". Wann war das und wie kam es dazu?

Es dauerte eine Weile. Aber letztendlich bekam ich alle Original-Bandmitglieder von “Darkroom” für eine Reunion Show zusammen... Sie haben alle unterschiedliche Leben seit 30 Jahren, Familie und Kinder. Aber sie stimmten zu, im November 2014 ein Konzert in Edmonton Alberta Kanada zu geben. Und es war eine fantastische Zeit! Ein Jahr später machten wir am 31. Oktober 2015 auch eine Halloween Show. Beide Konzerte waren wie eine Familien-Wiedervereinigung. Wie Lumpi und „Der kleine Vampir“. Drei Generationen von Menschen.
Ich werde versuchen, einige ältere Songs von “Darkroom” zu publizieren. Songs, die bisher nie veröffentlicht wurden. Zurück zu den 80ern und 90ern...

28. Sind alle ehemaligen Bandmitglieder wieder mit dabei?

Ja. Aber - es gab verschiedene Besetzungen! Die Wiedervereinigung erfolgte mit der Originalbesetzung! Der Schlagzeuger und der Keyboarder, die bei „Der kleine Vampir“ dabei waren, kamen erst später als Mitglieder zur Band.

29. Du lebst heute in London, andere Band-Mitglieder in Kanada. Wie organisiert ihr bei dieser Entfernung Proben, Aufnahmen und Konzerte?

Als sich die Wiedervereinigung realisierte, lebte ich zwischenzeitlich in Kanada.

30. Gebt ihr auch Konzerte außerhalb Kanadas? Besteht die Chance, dass ihr irgendwann auch mal in Deutschland auftretet?

Ich weiß nicht, ob es mir gelingen wird, die Band davon zu überzeugen, nochmals auf Tour zu gehen. Aber sollte es je dazu kommen, wird Deutschland unser erster Anlaufpunkt sein!

31. Spielt ihr bei Konzerten auch "They can see in the dark"?

Nein, aber ich würde es gerne. Denn die meisten haben bislang nie die Originalversion gehört.

32. Du hast mir kürzlich eine Version von "They can see in the dark" geschickt, die von der Serien-Version abweicht. Du schriebst mir dazu, dass du diese Version schon vorher aufgenommen hast. Das war sehr interessant für mich.
Allgemein wird in Bezug auf den Song “They can see in the dark” neben dir stets auch der kanadische Komponist John Mills-Cockell genannt. Deshalb meine Fragen dazu:
Wer von euch hat den Text geschrieben und wer hat die Musik komponiert?
Oder stammt beides von dir und wurde von J. Mills-Cockell für die Serie lediglich neu arrangiert?
Oder warst du “nur” der Sänger - hat also J. Mills-Cockell Text und Musik geschrieben - und deine Version, die du vor der Serie aufgenommen hast, war dein Vorschlag, der anschließend so jedoch nicht umgesetzt wurde?

Der Produzent Richard Nielsen schrieb den Text ursprünglich als Gedicht.
Er gab mir dieses Gedicht und fragte mich, ob ich daraus einen Song machen könnte; und ich stimmte zu.
Ich schrieb die Musik, mit ein paar zusätzlichen Teilen von Howard Hughes...
Die Originalversion
(Anm.: die in dieser Form bislang nie veröffentlicht wurde) nahm ich mit meiner Band „Darkroom“ auf.
John Mills-Cockell hat diese Originalversion musikalisch für die Serie schließlich etwas verändert. Aber meiner Meinung nach rockt die Original-Darkroom-Version mehr, sie hat einen anderen Groove und ist gewichtiger.

33. Dürfte ich die ältere Originalversion von "They can see in the dark", die du mir geschickt hast, auf meiner Website www.Gruft-der-Vampire.de für Fans kostenlos online stellen?

Es würde mich freuen, wenn Fans den Song hören. Ich will ihn nicht verkaufen, also gäbe es auch keinen Schaden. ;-)
(Anm.: Ihr findet diese Version HIER.)

34. Wie sehr wurdest du in den 80ern von der Gothic-Szene und der Punk-Kultur beeinflusst?
35. Welche Musik hörst du privat?
36. Was sind deine nächsten Pläne für die Zukunft? Was möchtest du noch erreichen?

Ich denke, diese Fragen habe ich bereits bei den vorherigen Fragen mit beantwortet. :-)

37. Stell dir vor, eines Nachts säße ein echter kleiner Vampir an deinem Fenster. Welche Fragen würdest du ihm gerne stellen?

Da ich der echte Vampir am Fenster bin, würde ich die Sterblichen fragen...
"May I use your Bat Room?"

Vielen lieben Dank für die Beantwortung der Fragen dieses ausführlichen Interviews!

 
 


Hier eine Auswahl von Original-Autogrammen und persönlichen Widmungen, die mir Jim in den letzten Monaten hat zukommen lassen:


Von mir gestaltete Autogrammkarte, 12,5 x 18,5 cm


17 x 26 cm


22 x 28 cm


22 x 28 cm, beidseitig beschriftet


Darkroom-Plakat zum Halloween-Konzert 2015, 28 x 42 cm


All Access Pass, doppelseitig, 10 x 15 cm


Von mir gestaltete Autogrammkarte, 10 x 15 cm


 


Jim 1985 hinter der Kulisse




Jim Gray 2015, Fotos von Brian Zahorodniuk
Die anderweitige Verwendung dieser Fotos ist nicht gestattet!



Originalautogramm von "Lumpi" Jim Gray
 


Jim Gray bei einem Auftritt in einem Country Club (links) und ein Foto aus dem Jahr 2001.
Die anderweitige Verwendung dieser Fotos ist nicht gestattet!


 
 


 

Filmography of Jim Gray - englische Titel
 

Background, The (1995) .... Henri

Road to Saddle River (1994) .... Poker Player #3

Nervous Ticks (1992) .... Anchorman

"Little Vampire, The" (1986) TV Series .... Lumpi Von Schlotterstein

Hyper Sapien: People from Another Star (1986) .... TeelStartseite

Laut Infos von http://us.imdb.com/ spielte Jim auch in "Diamonds in the Rough (1996)" und "Mighty Morphin Power Rangers" (1993) mit. Diese Meldung ist jedoch falsch, es handelt sich hier um einen anderen Jim Gray! Ebenfalls laut us.imdb.com spielte Jim Gray im Jahr 2001 eine Rolle als Reporter in dem Film „Ali”, in dem Will Smith den Cassius Clay / Muhammad Ali darstellt. Ob zumindest diese Meldung stimmt weiß ich nicht, jedenfalls soll Jims Rolle in dem Movie sehr klein sein.

Dieses Gemälde von Lumpi stammt von Sara Albrecht (www.krise.tk)
Die Veröffentlichung hier erfolgte mit ihrer Genehmigung, vielen Dank dafür!

 

Fotogalerie
 


Diese Website ist Bestandteil von www.Gruft-der-Vampire.de